Games

Endlich durch – Deus Ex: Human Revolution (XBOX 360)

Im Rahmen der monatlichen Gold-Games Angebote und der Abwärtskompatibilität der Xbox One habe ich es endlich geschafft Deus Ex Human Revolution durchzuspielen.

Vor ein paar Jahren hatte ich schon einmal ein versuch, dieses Action-Adventure anzufangen. Hatte es mir von meinem Bruder ausgeliehen. Bin dabei leider nie über die erste halbe Stunde hinaus gekommen. Denn das Deus Ex Setting mit seiner dystopischen Zukunft und dem Genre des Cyberpunk ist nichts für Jedermann und gestalltet sich am Anfang als ziemlich zäh. Ich fühlte mich in die Zeit zurück versetzt, als das erste Deus Ex im Jahre 2000 heraus kam und jeder von nicht anderem sprach. Ein Action Game in dem Wege nicht vorgeschrieben waren. Deus Ex kombiniert Action-Elemente eines Ego-Shooters mit der Charakterentwicklung eines Rollenspiels und Handlungen und Entscheidung des Spielers wirken sich in geringem Maße auf den weiteren Spielverlauf aus.

Auch wie damals zwang ich mich der Story weiter zu spielen. „Warum spielst du das Spiel dann überhaubt?“ – Würden mich jetzt einige Fragen. Ein Buch was mir von Anfang an nicht gefällt, lege ich auch beiseite. Nur wollte dem Spiel eine Chance geben. Wollte den Teil selber erlebt haben bevor ich mit Deus Ex: Human Revolution anfange (Welches frisch verpackt im Regal stand).

So viele Spieler können sich doch nicht täuschen. Und Tatsache. Je mehr man in der Welt vorankommt, verstrickt sich die Story. Es kam zu Verstrickungen, Ideale wurden in Frage gestellt. Die Gegenden in denen ich mich aufhielt waren atmospärisch hervorangend dargestellt.  Mankind Divided hat es entlich wieder geschaft and den ersten Teil anzuknüpfen, nachdem viele Nachfolger an dem Erfolg des ersten Teils scheiterten. Mir machte es Spaß in der veruchten Stadt Tokios, mit den Triaden durch die Gänge zu schleichen, Gegner lautlos von hinten auszuschalten und interessante Dialoge zu führen.

Im weiteren Verlauf schaltet man nach und nach mehr Fertigkeiten seines Technoanzuges frei. So ermöglichen diese Alternativwege außerhalb der Standardroute zu nehmen. So zum Beispiel, wenn wir gegen Rauchgase imun sind und genug Punkte ins Hacken von Computern gesteckt haben, huschen wir durch einen Schacht in einen Raum mit defekten Gasflaschen. Hacken den Computer und stellen die Verteidigungssysteme auf den Gegner ein.

Die Steuerung gestalltet sich etwas widerspenstig. In hektischen Phasen klappt das von Deckung zu Deckung springen nicht immer Reibungslos. Das Umgehen von Laseschranken lässt sich schwer in der Egopersketive abschätzen.

Ich bin froh, dass Deus Ex einen auch die freie Wahl gibt ob ich schleichen oder ballern möchte. So habe ich die letzten Stunden nur den Weg mit der Waffe gesucht. Denn nach Feierabend eines anstrengenden Arbeitstages hatte ich nicht mehr die Geduld mich minutenlang hinter einer Kiste zu hocken. Nachvier wählbaren Enden mich ich erleichtert die Geschichte erlebt zu haben. Ein anstrengendes aber auch schönes „Buch“.

Zusatz: Habe jetzt die ersten Stunden Deus Ex: Human Revolution hinter mir. Ich muss sagen „Wow“. Die Grafik welches die derzeitigen Konsolen gegenüber dem Vorgänger abliefern ist echt atemberaubend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.