Allgemein

Ausflugstipp Gärten der Welt

Nun hat die Zeit begonnen, an dem die Tage länger werden und die Sonne uns mit ihrer wohltuenden Wärme beglückt. Der Winter hat sich endgültig verabschiedet. Da heißt es nichts wie raus an die frische Luft und Sonne tanken. Treu diesem Motto haben ich letztes Wochenende mit meiner Freundin, meinem Bruder und unseren besten Freund einen Nachmittag in den Gärten der Welt in Berlin Mahrzahn verbracht. Genau die richtige Zeit die Kamera unseres neuen Samsung Galaxy S9+ auszutesten. Genauere Eindrücke des Smartphones und die Zeitlupenfunktion habe ich einem extra Artikel für Euch zusammengefasst.

Der Marzahner-Park war Austragungsort und Besuchermagnet der Internationaleren Gartenausstellung des letzten Jahres. Ich bin in Marzahn aufgewachsen und habe die Wandlung des Gartens über die Jahre miterlebt. Als Kind, ungefähr vor fünfundzwanzig Jahren besuchte ich den Garten einige Male im Rahmen von diversen Schulausflügen. Viel hatte der Garten damals nicht zu bieten. Einige Blumenbeete, Pflanzen und viel Rasen. Dies war der Grund warum mich der Park stehts langweilte. Lieber spielte ich mit meinen Schulfreunden Fußball auf dem Rasen. Doch Heute beinhaltet der Garten zehn Themengärten, neun internationale zeitgenössische Gartenkabinette, Wassergärten, Blumenhallen und vieles mehr.

Den Garten stellt keine Blumenausstellung dar. Blumenbeete sind zwar vorhanden, werden aber nicht erklärt. Vielmehr soll der Garten zum Spazieren gehen und zur Erholen einladen. Wer gemächlich läuft sollte dennoch nach zwei Stunden alles gesehen haben. Wer eine Decke mitnimmt, kann sich auf den zahlreichen Grünflächen zur Ruhe legen.

Mit der IGA wurde dem Garten eine Hochseilbahn eingeführt. Letztes Jahr noch im Preis inbegriffen, kostet die Bahn dieses Jahr extra. Die Eintrittskosten belaufen sich im Sommer bei 7 Euro (9.90Euro inkl. Seilbahn) für Erwachsene und ermäßigt 3 Euro.

Die Themengärten stellen den Höhepunkt des Gartens da. In unterschiedlichen Stilrichtungen der einzelnen Länder wurden die Gärten in kleine Areale aufgeteilt. Mir persönlich gefällt der Japanische Garten mit seinem Bach, welcher sich durch das Areal schlängelt.  Auch im Frühling lohnt sich der Besuch. Denn dann blühen die Kirchbäume in voller Pracht und hüllen die Umgebung in ihr rosa Blütenkleid. Ich kann Euch einen Besuch wärmstens ans Herz legen.

Weitere Bilder findet Ihr in meinem Album.

Mehr Informationen zu den Gärten der Welt findet Ihr auf der offiziellen Seite unter https://gruen-berlin.de/gaerten-der-welt

Euer IceOnly

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.